Eingetragene und nicht eingetragene Vereine unterliegen grundsätzlich der Besteuerung u.a. nach dem Körperschaft-, Gewerbe- und Umsatzsteuergesetz. Vereinen, die gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke verfolgen, räumt der Staat dagegen erhebliche Steuervergünstigungen bei der Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer sowie eine Ermäßigung bei der Umsatzsteuer ein. Darüber hinaus kann jeder Bürger, der gemeinnützigen Vereinen Zuwendungen zukommen lässt, diese gemäß den gesetzlichen Bestimmungen bei seiner Einkommensteuer als Sonderausgabe abziehen. 

Diese sich aus der Gemeinnützigkeit ergebenden Steuervergünstigungen führen dazu, dass sich eine Vielzahl der unterschiedlichsten Vereine um dieses Prädikat bemüht. Die Voraussetzungen der Gemeinnützigkeit sind vielmehr in der Abgabenordnung (AO) genau festgelegt. 

BERLINCOUNSEL unterstützt Vereine mit seinem interdisziplinären Beratungsansatz bei der rechtssicheren Gestaltung der Gemeinnützigkeit, von der Ausarbeitung beanstandungsfreier Satzungen bis hin zur Kommunikation mit Ämtern und Behörden.

 

 


 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.