Auch Parteien und Verbände unterliegen der steuerlichen Mitwirkungspflicht. Sie sind ebenso wie gewerbliche Organisationen verpflichtet, sich bei den zuständigen Finanzämtern steuerlich anzumelden und regelmäßig Steuererklärungen zu erstellen. Natürlich gibt es hier Besonderheiten und Unterschiede zu anderen Gesellschaftsformen. Die Parteien unterliegen gleichzeitig strengen Informationspflichten in Bezug auf ihre Tätigkeit und der Vereinnahmung der Spenden gegenüber dem Präsidenten des Deutschen Bundestages. 

BERLINCOUNSEL ist spezialisiert auf die steuerliche Beratung von Verbänden und Parteien. Wir unterstützen Sie bei der Erfüllung ihrer steuerlichen Verpflichtungen und helfen bei der Etablierung von steueroptimalen Organisationsformen.

 


 

Beratungsschwerpunkt Berufsverbände:

Berufsverbände sind grundsätzlich in der Rechtsform eines Vereins etabliert. Daher regeln die Vorschriften des BGB die Grundzüge der Rechnungslegung. Die Normen beinhalten die Verpflichtung zur Abgabe eines Rechenschaftsberichts durch den Vorstand gegenüber der Mitgliederversammlung, der sich einerseits in einem Tätigkeitsbericht und andererseits in einer Rechnungslegung konkretisiert. Als Mindestanforderungen hat der Vorstand der Mitgliederversammlung eine die geordnete Zusammenstellung der Einnahmen und der Ausgaben enthaltende Rechnung schriftlich mitzuteilen und ein Bestandsverzeichnis vorzulegen. Weder für die geordnete Zusammenstellung der Einnahmen und Ausgaben noch für das Bestandsverzeichnis bestimmt das BGB besondere Form- und Gliederungsvorschriften. Ergänzend zu den Vorschriften des BGB muss die Feststellbarkeit sowohl einer Zahlungsunfähigkeit als auch einer Überschuldung gewährleistet sein, um mögliche Insolvenzantragspflichten erfüllen zu können.

 


 

Beratungsschwerpunkt Stiftungen:

Stiftungen sind probate und häufig genutzte Strukturen, um Vermögen zu verwalten und auch um Ideen umzusetzen. Stiftungen unterliegen jedoch speziellen gesetzlichen Vorschriften und bedürfen eines Anerkennungsverfahrens. Eine missglückte Stiftung hat oftmals nicht nur das Scheitern der Zielumsetzung zur Folge, sondern mitunter auch unangenehme Haftungs- und Steuerfolgen. 

BERLINCOUNSEL unterstützt Unternehmen, Unternehmer oder Privatiers bei der Gründung und dem Aufbau einer Stiftung sowie bei der laufenden betriebswirtschaftlichen Beratung, sodass die Substanz des Stiftungsvermögen erhalten bleibt und der Stiftungszweck optimal realisiert werden kann.

 


Das könnte Sie auch interessieren:

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.