Die Wirtschaftsprüfer von BERLINCOUNSEL übernehmen alle freiwilligen oder gesetzlich vorgeschriebenen betriebswirtschaftlichen Prüfungen:

  • Prüfung nach § 16 Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV)
  • Grüne Punkt Prüfung nach dem Dualen System Deutschland (DSD)
  • Prüfung von Fördermittelabrechnungen, wie die des Europäischen Sozialfonds (ESF), der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) oder des Sozialgesetzbuches (SGB)
  • Prüfungen von Fahrgelderstattungen im Personennah- und Fernverkehr
  • Vertragsprüfungen

Die Prüfungen werden unter Beachtung der deutschen Prüfungsstandards des Institutes der Wirtschaftsprüfer (IDW) und der gesetzlichen Bestimmungen des Handelsgesetzbuches (HGB) sowie der gesonderten Gesetze, wie Gewerbeordnung, MaBV, Sozialgesetzbuch etc. und einzelvertraglicher Regelungen durchgeführt.


Abschluss und Sonderprüfungen für KMU

Werden für Ihre Kapitalgesellschaft die Größenklassenkriterien des § 267 Abs. 1 HGB (4,840 Mio. € Bilanzsumme, 9,680 Mio. € Umsatzerlöse oder 50 Arbeitnehmer im Jahresdurchschnitt) an zwei aufeinanderfolgenden Abschlussstichtagen überschritten, treten die Rechtsfolgen für mittelgroße Kapitalgesellschaften ein. Der Jahresabschluss und der Lagebericht der Gesellschaft ist dann gemäß § 316 Abs. 1 HGB durch einen Abschlussprüfer zu prüfen. Die Prüfungspflicht schlägt gemäß § 264a HGB auch auf bestimmte Personengesellschaften durch, soweit diese nicht gemäß § 264b HGB davon befreit sind. Stehen die Unternehmen in einem solchen Zusammenhang, dass sich ein Konzern ergibt, ist auch der jährliche Konzernabschluss durch einen Abschlussprüfer zu prüfen. Hat keine Prüfung stattgefunden, obwohl eine Prüfungspflicht bestanden hat, kann der Jahresabschluss nicht festgestellt und der Konzernabschluss nicht gebilligt werden.

Die Abschlussprüfung umfasst die unterjährige Buchführung, die Bilanz, die Gewinn- und Verlustrechnung, den Anhang und den Lagebericht. Unser risikoorientierter Prüfungsansatz implementiert ebenso eine Prüfung des internen Kontrollsystems. Des Weiteren kann sich aufgrund spezialgesetzlicher Vorschriften eine Prüfungspflicht ergeben, so z.B. nach der Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV) oder nach dem Haushaltsgrundsätzegesetz (HGrG).

Die Wirtschaftsprüfer von BERLINCOUNSEL sind von der Wirtschaftsprüferkammer als Abschlussprüfer entsprechend der Wirtschaftsprüferordnung (WPO) zugelassen. Wir übernehmen die Abschlussprüfungen nach deutschen Prüfungsstandards des Instituts der Wirtschaftsprüfer (IDW) für deutsche Rechnungslegungsnormen (HGB, DRS) und für International Financial Reporting Standards (IFRS).

Unser Leistungsangebot umfasst u.a.:

  • Prüfung des jährlichen Jahres- bzw. Konzernabschlusses
  • Prüfung von Zwischenabschlüssen 
  • Prüfung nach § 16 Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV)
  • Grüne Punkt Prüfung nach dem Dualen System Deutschland (DSD)
  • Prüfung von Fördermittelabrechnungen, wie die des Europäischen Sozialfonds (ESF), der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) oder des Sozialgesetzbuches (SGB)
  • Vertragsprüfungen

Additional information